mehrere BHKW mit Photovoltaik

 

Startseite
Nach oben
Zaehlerschema    

mehrere BHKW und Photovoltaik

Siedlung Bielefeld Waldquelle

Die Stromerzeugungsanlage der Siedlung wurde 2017 mit einem BHKW G20+ erweitert. Zuvor sind bereits mehrere Photovoltaikanlagen, 4 Mini-BHKW und ein BHKW G20+ in Betrieb.

Dies stellte eine besondere Herausforderung an die Entwicklung eines Zählerkonzeptes mit dem die unterschiedlichen Vergütungssätze optimal berücksichtigt würden.

Bielefeld Waldquelle

2 x Brennwert-BHKW  "G20+" 

bulletFabrikat kraftwerk
bulletelektrische Leistung je     20 kW
bulletthermische Leistung je     44 kW
bulletBrennstoffleistung je        65 kW
bulletGesamtwirkungsgrad      98 %
bulletStromproduktion je ca.    100.000 kWh/a
bulletCO2-Einsparung je ca.    80 Tonnen/a
bulletBrennstoff: Erdgas
bulletInbetriebnahmen 2013 und 2017

mehrere Photovoltaikanlagen  

4 x Alt-BHKW je 5 kW

 

mehrere BHKW und Photovoltaikanlagen mit unterschiedlichen Vergütungssätzen

Ein BHKW erzeugt dann elektrische Energie, wenn auch Wärme benötigt wird. Dies ist insbesondere von September bis April der Fall. Die Photovoltaikalanlage hingegen liefert besonders viel elektrische Energie in den Sommermonaten.

Elektrische Prioritäten

Es wurde ein Zählerkonzept entwickelt, mit dem folgende Aufgaben hinsichtlich der Prioritäten zur Eigenstrombedarfsdeckung erfüllt werden:

bulletPriorität 1: Die Photovoltaikanlagen der einzelnen Häuser werden in Priorität 1 noch vor den BHKW zur Eigenstrombedarfsdeckung betrieben, da hierbei eine höhere Vergütung für Sonnenstrom erfolgt.
bulletPriorität 2: 4 Stück über 10 Jahre alte BHKW mit je 5 kW el. Leistung ohne KWK-Förderung
bulletPriorität 3: Ein BHKW G20+ mit KWK-Förderung nach KWK 2012
bulletPriorität 4: Ein BHKW G20+ mit KWK-Förderung nach KWK 2016
bulletErzeugt die Photovoltaikanlage weniger elektrische Leistung als im Gebäude benötigt wird, dann liefern die BHKW die Leistung zur Eigenstrombedarfsdeckung. Das BHKW mit Priorität 4 speist zwar während der Solarnutzung mehr elektrische Energie zurück zum Stromnetzbetreiber, hierbei werden aber die hohen Zuschläge zur Einspeisevergütung von 8 Ct/kWh nach dem "KWKG 2016" für BHKW-Einspeisung ausbezahlt.

Thermische Prioritäten

bulletPriorität 1: BHKW G20+ mit KWK-Förderung nach KWK 2012 da die Förderung auf 10 Jahre begrenzt ist, hier sollte für den Zeitraum die maximale Stromerzeugung erfolgen.
bulletPriorität 2: BHKW G20+ mit KWK-Förderung nach KWK 2016 für 60.000 Vollbenutzungsstunden ohne Begrenzung des Förderzeitraumes, besserer Wirkungsgrad als die 4 Alt-BHKW.
bulletPriorität 3: 4 Stück über 10 Jahre alte BHKW mit je 5 kW el. Leistung ohne KWK-Förderung
bulletPriorität 4: Heizkessel
neues BHKW G20+

Im Jahr 2017 wurde die bestehende BHKW-Anlage um ein ´weiteres BHKW vom Typ "G20+" erweitert. Das neue BHKW erhält die Zuschläge nach dem "KWK-Gesetz 2016"

 

horizontal rule

GLIZIE GmbH, Ihr Partner fürs BHKW

 

Startseite Nach oben   Datenschutzerklärung Impressum Kontakt