Kostenersparnis

 

Startseite
Nach oben    

Wirtschaftlichkeitsberechnung

Berechnung der jährlichen Betriebskostenersparnis

Hiermit möchten wir einen einfachen Rechenweg für das Fachpublikum zur Einschätzung der Wirtschaftlichkeit unserer hocheffizienten Brennwert-BHKW eröffnen, der sehr schnell eine relativ genaue Bewertung ermöglicht.

In der folgenden Wirtschaftlichkeitsberechnung wird mit Betriebsstunden und nicht mit Vollbenutzungsstunden gerechnet. Vollbenutzungsstunden sind ein theoretischer Wert und ergeben sich aus der jährlich erzeugten elektrischen Energie geteilt  durch die elektrische Nennleistung eines BHKW. Die Nennleistung eines BHKW ist die maximale Dauerleistung (Volllastbetrieb). Da z. B. das BHKW bei erreichen einer bestimmten Heizungswasserrücklauftemperatur auf eine kleinerer Leistung herunterregelt, ist die Zahl der Betriebsstunden immer höher als die Zahl der Vollbenutzungsstunden. Ebenso ist die Durchschnittsleistung immer geringer als die maximale Dauerleistung. Die Vollbenutzungsstundenzahl wird aber in der Berechnung mit ausgewiesen.

In unserer Wirtschaftlichkeitsberechnung wird mit Nutzungsgraden und nicht mit Wirkungsgraden gerechnet. Wirkungsgrade werden bei Volllastbetrieb im stationären Zustand ermittelt und berücksichtigen beispielsweise keine Auskühlverluste von Aggregaten im Stillstand. Die Wirkungsgrade sind damit höher als die Nutzungsgrade. Berechnungen mit Wirkungsgraden weisen daher oftmals ein positiveres Ergebnis aus, als es sich im Realbetrieb (mit Nutzungsgraden) erzielen lässt.

Um einer realistischen Einschätzung der Wirtschaftlichkeit bei realem Betrieb möglichst nahe zu kommen, haben wir uns für diese Betrachtung entschieden.

Download Wirtschaftlichkeitsberechnung

horizontal rule

GLIZIE GmbH,  Ihr Partner fürs BHKW                      alle Angaben ohne Gewähr

Startseite Nach oben   Datenschutzerklärung Impressum Kontakt